• slider2.jpg
  • slider1.jpg
  • slider3.jpg

Termine

30 Jan
FS - SSV Brensbach (A)
30.01.22 15:00
5 Feb
12 Feb
FS - TSV Aschbach (A)
12.02.22 15:00

Aktueller Spieltag

Kreisliga B - Bergstraße
So.: 5. Dez. 2021 / 14:30 Uhr

tsvgrasellenbach 0:3 sghuettenfeld
TSV 09 - SV/BSC Mörlenbach

TSV - Webcam

Letzte 2 Stunden

TSV agierte zu harmlos

Zotzenbach gewinnt auf dem Platz in Rimbach 1:0 in der Kreisliga B gegen den TSV Gras-Ellenbach

21 11 08 rabsch finkEinen knappen, aber verdienten 1:0-Sieg verbuchte der FSV Zotzenbach gegen den TSV Gras-Ellenbach. Damit etablieren sich die Hausherren jetzt im Mittelfeld der Fußball-Kreisliga B. Auswärts läuft es derzeit bei den Zotzenbachern, denn sie spielten auf dem Platz in Rimbach, weil der eigene gerade erneuert wird. Inzwischen sind es vier Siege in Folge auf „fremdem Platz“.
Vor allem vor der Pause war der FSV klar spielbestimmend und hätte deutlicher führen müssen. Der TSV agierte zu harmlos, beobachtete Christian Agostin. In der zweiten Hälfte plätscherte die Partie dann so dahin. In der letzten Viertelstunde machte sich bemerkbar, dass die Gäste platt waren, so der FSV-Sprecher. Zotzenbach witterte noch einmal seine Chance und kam zum Erfolg: Über mehrere Stationen kam der Ball zu Lars Bangert, der fünf Meter vor dem Tor nochmals überlegt zu David Rauch querlegte, der den umjubelten Treffer markierte.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Reim (78. Camber), Steinmann, Staier, Gavrila (80. Schäfer), Gandenberger, Fink, Guthy (40. Rabsch), Kunkel, Fodor, Seitz.

Tor: 1:0 D. Rauch (90.+2).

Quelle: Odenwälder Zeitung

TSV Gras-Ellenbach hat einen Lauf

FSV Zotzenbach weicht nach Rimbach aus

Einiges ist anders in dieser Fußball-B-Liga-Partie. Der FSV hat ein Heimspiel auf fremdem Platz, beim FSV Rimbach, weil der eigene gerade saniert wird. Und außerdem geht es gegen den TSV Gras-Ellenbach erst um 15.30 Uhr los. Zotzenbach weicht aus, um nicht fünf Auswärtsspiele in Folge bestreiten zu müssen, sagt Vorsitzender Roland Agostin. Er rechnet mit einer interessanten Begegnung, denn beide Mannschaften haben derzeit einen Lauf. Auch wenn die Zotzenbacher Rückenwind verspüren, muss die Einstellung stimmen, fordert Agostin. Die passte jetzt in inzwischen drei Auswärtsspielen, als sich das Team von einem Rückstand nicht beeindrucken ließ und die Partie drehte.
Nach dem verdienten Heimsieg gegen die Lorscher Reserve rechnet TSV-Trainer Antonio Pietroluongo gegen Zotzenbach mit einer „ganz heißen Kiste“. Denn der FSV verfüge über sehr schnelle Stürmer. Seine Elf muss noch konzentrierter spielen als gegen Lorsch. „Nur so können wir etwas Zählbares holen.“ Mit einem Punkt wäre der Coach angesichts der schweren Auswärtsaufgabe zufrieden. Allerdings fehlen ihm mit Haiser, Schäfer und Mera gleich drei Leistungsträger.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras-Ellenbacher haben leichtes Spiel

TSV Gras-Ellenbach - Tvgg. Lorsch II 6:2

Die Partie gestaltete sich so deutlich wie das Ergebnis, freute sich TSV-Abteilungsleiter Thorsten Gleich über den hohen Sieg. Die ersatzgeschwächten Lorscher konnten zu keiner Zeit Paroli bieten und waren etwas verstimmt, dass ihrem Wunsch nach einer Spielverlegung nicht entsprochen worden war. Folgerichtig hatte der Gegner nur sehr wenige Möglichkeiten, während die Hausherren noch eine Vielzahl zusätzlicher Chancen verzeichnen konnten, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Dazu kamen ein paar laut Gleich „fragwürdige Abseitspfiffe“, unter anderem einer in der 81. Minute. Da konnte sich keiner erklären, warum ein Tor nicht gegeben wurde. Der TSV, deutlich im Aufwärtstrend, zeigte eine konzentrierte, gute Leistung. Nachdem die Elf jetzt gesichert im Mittelfeld steht, kann sich der Blick vorsichtig ein wenig nach oben richten. Dazu gehört allerdings auch, so der TSV-Sprecher, jede Begegnung konzentriert anzugehen.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger (74. Fodor), Steinmann, A. Gavrila, C. Gavrila (57. Wolf), Schäfer, Staier, Fink, Guthy, Helm (78. Reim), Kunkel, Seitz.

Tore: 1:0 Steinmann (8.), 2:0 Fink (36.), 3:0 Helm (45.), 4:0/5:0 Staier (51./59.), 5:1 Jünge (61.), 6:1 Staier (74.), 6:2 Knaup (85.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

„Es zählt nur ein Sieg“

TSV Gras-Ellenbach - Tvgg. Lorsch II (Sonntag, 15.30 Uhr)

Nach dem knappen Auswärtssieg in Hofheim „haben wir uns im oberen Mittelfeld erst mal festgesetzt“, sieht TSV-Trainer Antonio Pietroluongo einen klaren Aufwärtstrend. Jetzt gilt es, zu Hause gegen die Lorscher Reserve nachzulegen. „Es zählt nur ein Sieg“, macht er klar. Dafür muss die Mannschaft aber eine bessere zweite Halbzeit als in Hofheim abliefern, fordert er mehr Konstanz. Zwar werden zwei Akteure fehlen, aber dafür kommen zwei andere in die Elf zurück.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Anschluss halten

FV Hofheim - TSV Gras-Ellenbach (Sonntag, 15.30 Uhr)

Nach dem Sieg gegen SV Fürth II hat der TSV wieder Anschluss ans obere Mittelfeld, freut sich Trainer Antonio Pietroluongo. Nun gilt es in Hofheim, den Tabellenplatz zu verteidigen. Mit einer Punkteteilung wäre er schon zufrieden. „Man darf Hofheim nicht unterschätzen. Es gilt wieder mit voller Konzentration an die Sache ranzugehen“, appelliert er an seine Jungs, um so etwas Zählbares mitzunehmen.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Haiser bringt die Sicherheit zurück

Einen „absolut verdienten Sieg“ sah Gras-Ellenbach Abteilungsleiter Thorsten Gleich beim 5:1 seiner Elf gegen den SV Fürth II. In der ersten Hälfte während der Partie in der Fußball-Kreisliga B zeigten die Hausherren „ein sehr gutes Spiel“. Wobei sich der Gegner ebenfalls gut verkaufte, beobachtete Gleich. Denn nach dem 3:1, das eigentlich Sicherheit geben sollte, verkrampften die Einheimischen und Fürth kam besser auf. Nach dem Durchhänger gab aber wiederum Haiser mit seinem dritten Treffer und somit dem 4:1 die nötige Sicherheit für die letzten 20 Minuten zurück. Ein Pfostenschuss von Markus Kunkel und ein Abseitstor unterstrichen die Dominanz an Möglichkeiten, so Gleich. Er sah den sich schon im vergangenen Spiel abzeichnenden Aufwärtstrend inzwischen verfestigt.
Durch den Sieg hält der TSV die Abstiegszone auf Distanz und liegt jetzt im breiten Mittelfeld einiger Teams mit 15 Punkten. „Wir können jetzt nach vorn schauen und nachlegen“, betonte Gleich. Auch die vielen Verletzten kommen nach und nach in die Mannschaft zurück.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Steinmann, Mera, Gavrila (35. Wolf), Schäfer, Staier, Haiser (81. Fink), Guthy, Helm, Kunkel (86. Fodor), Seitz.

SV Fürth II: Gärtner, A. Chebib (72. Weber), Görner, H. Chebib, Di Gangi, Mohamed Hodroj (70. Schneider), S. Incirkus, Mahmoud Hodroj (70. Arnold), M. Incirkus, Wagner, Karaagac.

Tore: 1:0 Guthy (22.), 1:1 Di Gangi (40.), 2:1/3:1/4:1 Haiser (42./58., Elfmeter/73.), 5:1 Staier (80.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

An die gute Leistung anknüpfen

TSV Gras-Ellenbach - SV Fürth II (Sonntag, 15.30 Uhr)

Für den TSV zeigt die Formkurve langsam nach oben. Der Auswärtssieg in Lampertheim (2:1) war Balsam für die Fußballerseele. „Wir müssen an die gute Leistung anknüpfen und gewinnen“, betont Co-Trainer Franz Fleischmann. Er weiß aber auch, dass es nicht einfach sein wird. Denn die Fürther Reserve hat bereits einige ansprechende Partien gespielt. Personell sieht es wieder etwas besser aus, freut er sich. Denn gleich vier Akteure werden zurückkommen, allerdings andere drei auch wieder ausfallen.
Die SV-Reserve will auf die zuletzt gezeigte Leistung aufbauen und auch in Gras-Ellenbach Punkte mitnehmen, kündigt Co-Trainer Kai Brehm an. Ziel ist es erst einmal, defensiv gut zu stehen. Aus dem Kader fehlen ihm für dieses Vorhaben nur wenige Akteure.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Erkämpfte Auswärtspunkte!

 SG Olympia/VfB Lampertheim - TSV Gras-Ellenbach 1:2

Einen Tag vorher stand die Partie noch auf des Messers Schneide. „Wir waren gerade einmal elf Mann“, erzählte TSV-Abteilungsleiter Thorsten Gleich. Doch die Reaktivierung von ein paar Ehemaligen funktionierte prächtig. „Wir waren in der ersten Hälfte überlegen“, beobachtete er. In der zweiten Hälfte hatten die Hausherren neben dem Elfmeter zum 1:1 nur noch einen Lattentreffer vorzuweisen. Dafür erspielten sich die Gäste noch einige Möglichkeiten.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Steinmann, Gavrila (60. Pütt/62. Haiser), M. Fink, Schäfer, Staier, D. Fink, Guthy, Helm, Kunkel (85. Varga), Seitz.

Tore: 0:1 Staier (46.), 1:1 Ekkerink (60./FE), 1:2 Steinmann (83.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Individuellen Fehler reduzieren

SG Olympia/VfB Lampertheim - TSV Gras-Ellenbach (Sonntag, 15.30 Uhr)

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Rimbach „sind wir in Lampertheim gefordert, etwas Zählbares zu holen“, betont TSV-Trainer Antonio Pietroluongo. Dazu muss sein Team aber die individuellen Fehler reduzieren. Hinter dem Einsatz von Erik Wolf steht noch ein Fragezeichen, dafür wird Marcel Mera wieder mit von der Partie sein. Durch ihn erhofft sich der Trainer mehr Stabilität in der Defensive.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras-Ellenbach ist am Punktgewinn dran

TSV verliert in der Kreisliga B gegen den FSV Rimbach mit 3:6

21 10 04 mfinkIn den ersten 20 Minuten der Partie in der Fußball-Kreisliga B war der TSV Gras-Ellenbach gegen den favorisierten FSV Rimbach gut drauf. Dann aber kam der Einbruch. Selbst ein zwischenzeitliches Berappeln änderte nichts mehr daran, dass die Partie am Schluss mit 3:6 verloren ging.
Viele Hochs und Tiefs sah deshalb TSV-Sprecher Thorsten Gleich über die 90 Minuten. Für ihn gestaltete sich die Niederlage zu hoch. Selbst ein Unentschieden wäre angesichts der kämpferischen Leistung der Hausherren angebracht gewesen, meinte er. Markus Kunkel mit dem 2:4 brachte die Einheimischen wieder zurück in die Partie. „Wir waren am Drücker“, so der TSV-Sprecher. Fast schien es, als könnte man das Spiel noch einmal drehen, doch nach dem 3:4 kam viel Unruhe in die Begegnung. Eine Gelbflut plus Zeitstrafe gegen den TSV machte Gleich an der sehr kleinlichen Regelauslegung durch den Schiedsrichter fest. Rimbach konnte so schnell das 3:5 markieren und kam zurück auf die Siegerstraße.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Steinmann, Wolf (46. M. Fink), Schäfer, Staier, Haiser, D. Fink, Guthy, Helm, Kunkel (68. Reim), Seitz.

FSV Rimbach: Blümle, Schwind, Olejniczak (57. Müller), Kohl, Sönmez, Ginader (58. Sanchez), Karadolami, Hechler, Spies, Duric, Plücker.

Tore: 1:0 Staier (16.), 1:1/1:2 Kohl (29./39.), 1:3 Duric (46.), 1:4 Hechler (62.), 2:4 Kunkel (67.), 3:4 Guthy (71.), 3:5 Plücker (80.), 3:6 Spies (93.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.