• slider2.jpg
  • slider3.jpg
  • slider1.jpg

Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Aktueller Spieltag

... lade Modul ...

TSV - Webcam

Letzte 2 Stunden

Platz zwei zurückerobert

TSV Auerbach II - TSV 09 Gras­-Ellenbach 1:3

Von einem „ungefährdeten Sieg“ spricht TSV-Pressewart Thorsten Gleich. Vor allem freut es ihn, dass die Überwälder wieder den zweiten Tabellenplatz zurückerobern konnten. Verdient sind die drei Punkte seiner Meinung nach sowieso, „da unsere Elf in die Spur zurückgefunden hat“. Denn vorher hatte es zwei Niederlagen in Folge gegeben. Auch wenn Keeper Suna in der ersten Hälfte ein paar Bälle parieren musste, hatte Gras-Ellenbach ebenso seine Chancen. „Wir haben den Platz genutzt, den uns Auerbach gegeben hat“, so Gleich. Nach der Pause mit Erfolg: Selbst der Anschlusstreffer und die dann drückenden Hausherren gefährdeten den Erfolg nicht mehr. Denn Sauter stellte nach einem schönen Querpass von Günl kurz danach den alten Abstand wieder her.

TSV Gras-­Ellenbach: Suna, Kunkel (70. V. Gavrila), Jirat, Steinmann (75. Martin Günl), Mera (60. Haberzettl), Schmitt, Sauer, Bihn, Scheuermann, Sauter, Trautmann.

Tore: 0:1 Bihn (47.), 0:2 Schmitt (52.), 1:2 Weiß (78.), 1:3 Sauter (83)

Quelle: Odenwälder Zeitung

Sauer will jetzt wieder Erfolge sehen

TSV Auerbach II - TSV Gras­Ellenbach (Sonntag, 13.15 Uhr)

Nach zwei Niederlagen in Folge will Ronny Sauer jetzt wieder Erfolge sehen. Der TSV-­Coach hadert aber noch etwas mit dem Verletztenpech in den vergangenen Begegnungen. Denn sechs bzw. vier Stammspieler mussten in den vergangenen beiden Partien notgedrungen pausieren. Auch diesmal fehlen neben Manuel Günl noch Camber, Alex Gavrila und Schäfer, während Torwart Suna wieder einsatzbereit ist. Wobei der Trainer aber Freudenberger, der den Kasten zwischendurch hütete, ein großes Lob für seine Leistung ausspricht. Durch die vielen Umstellungen war laut Sauer kein geordneter Spielfluss möglich, weil die Abläufe nicht stimmten. Er hofft, dass die geänderte Situation auch durch den Trainingsbetrieb besser bei der Elf angekommen ist, sodass sie langsam zur Normalität wird. Auch wenn gegen Auerbach allein aufgrund der Tabellensituation ein Sieg her sollte, betrachtet der Coach die Bensheimer Stadtteilmannschaft nicht als „Laufkundschaft“. Denn am vergangenen Spieltag setzten die Auerbacher dem Tabellenführer Fürth kräftig zu und ließen dadurch aufhorchen.

Quelle: Odenwälder Zeitung

TSV Gras­-Ellenbach - ET Bürstadt II 1:2

Die Gastgeber fanden nicht zu ihrem Spiel und bezogen gegen den Aufsteiger eine überraschende Heimniederlage. Damit verlor die Mannschaft von Spielertrainer Ronny Sauer auch den zweiten Platz an Olympia Lampertheim. Allerdings fehlte dem TSV mit dem verletzten Domenik Schäfer der zentrale Mann in der Abwehr. Auch Mittelfeldmotor Alex Gavrilla und Boris Camber waren verletzt. In einem Spiel ohne große Höhepunkte brachte Knayer die Gäste nach einer Ecke kurz vor der Pause in Führung (44.). Grimm erhöhte in der 70. Minute auf 2:0, kurz danach sah Virgil Gavrilla, der erst in der 60. Minute eingewechselt worden war, die gelb­rote Karte. In Untererzahl gelang Andre Bihn in der Nachspielzeit zwar der Anschlusstreffer, der aber natürlich zu spät kam. Die Gras-­Ellenbacher forderten zudem einen Elfmeter nach einem Foul an Marius Steinmann ­ der Schiedsrichter sah das anders.

TSV Gras-­Ellenbach: Freudenberger - Kunkel (90. Haberzettel), Jirat, Steinmann, Mera, Schmitt, Sauer, Bihn, Scheuermann (60. Virgil Gavrilla), Sauter, Trautmann.

Tore: 0:1 Knayer (44.), 0:2 Grimm (70.), 1:2 Bihn (90.+3.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Wiedergutmachung angesagt

TSV Gras­-Ellenbach - ET Bürstadt II (Sonntag, 15 Uhr)

svdjkeintrachtbuerstadtFür Enttäuschung hat beim TSV die 1:5­ Schlappe bei Türkspor gesorgt. „Da hat die Mannschaft nicht die nötige Einstellung gezeigt“, sagt Fußball­Abteilungsleiter Thorsten Gleich. Gleichwohl gibt es zu bedenken, dass sechs Spieler ausgefallen waren und zwei weitere in der Partie verletzt ausschieden. „Wir haben jetzt zwar einen breiten Kader, das war dann aber doch zu viel.“ Für das Heimspiel gegen Bürstadt hofft er, dass die Akteure wieder dabei sein können. Schmerzhaft ist für den TSV der Ausfall von Leistungsträger Dominik Schäfer, der aufgrund einer Meniskusverletzung längere Zeit ausfallen wird. Bei Alexandru Gavrila fehlt zwar noch die Diagnose, aber bei ihm sieht Gleich „auch eher schwarz“. Von der Mannschaft erwartet er dennoch, dass sie gegen die ET­-Zweite wieder aufsteht und sich nicht selbst in eine Krise hineinmanövriert.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Dechant trifft auf Nachfolger

Türkspor erwartet TSV zum Überwälder C­-Liga­-Derby

16 10 14 sauerEs ist nicht einfach nur ein Derby, das am Sonntag (15 Uhr) Türkspor Wald-Michelbach und den TSV Gras-­Ellenbach in der Fußball­-Kreisliga C zusammenführt. Ein paar spezielle Details sorgen für zusätzliches Prickeln. Denn vor der Runde hätte fast jeder gewettet, dass die Tabellensituation am zehnten Spieltag – mit dem TSV auf Platz 2 und Türkspor auf 11 – eher andersrum sein würde als sie sich jetzt darstellt. Dazu kommt, dass der ehemalige TSV-­Coach Sven Dechant mit seiner jetzigen Truppe auf seinen Nachfolger Ronny Sauer (Archivbild: Simon Hofmann) trifft. „Das wird ein umkämpftes Spiel“, ist deshalb Türkspor-­Funktionär Oktay Mamaci schon im Vorfeld klar. „Wir müssen definitiv wieder drei Punkte holen“, ist für ihn nach drei Niederlagen in Folge ein Sieg zu Hause Pflicht. Mit dem guten Kader „sind wir in der Lage zu gewinnen“. Voraussetzung ist aber die richtige Einstellung auf dem Platz, um sich in die Begegnung hineinzukämpfen und dem Gegner den Schneid abzukaufen. Die aktuelle Tabellensituation bezeichnet er als „unbefriedigend“.

Weiterlesen

Gras­-Ellenbach setzt sich oben fest

TSV Gras-­Ellenbach - SF Heppenheim 3:2

Der TSV versteht sich auf die packenden Spiele. „Das war nichts für schwache Nerven“, meinte Pressewart Thorsten Gleich zum „Last-­Minute-­Sieg“ gegen starke Heppenheimer. Bis zwei Minuten vor Schluss sahen die Hausherren wie die sicheren Sieger aus, ehe ein Elfer fast alles kippte. Der Ausgleich in der ersten Minute der Nachspielzeit ließ Befürchtungen aufkommen, man würde das Spiel noch aus der Hand geben. Doch Spielertrainer Ronny Sauer war der Held des Abends, als er unmittelbar vor dem Abpfiff nach einem Eckball das umjubelte Siegtor machte. „Wir haben gut dagegen gehalten und unsere Chancen rausgespielt“, waren laut Gleich die Einheimischen die dominierende Elf. Als zu Beginn der zweiten Halbzeit Fading bei den Gästen mit Gelb­-Rot vom Platz musste, gestaltete sich die Begegnung noch eindeutiger. „Wir haben es dann wohl zu leicht genommen“, meinte Gleich. Die Strafe folgte auf dem Fuß. Aber Ende gut, alles gut, die Gras-­Ellenbacher haben sich nun in der Dreier-Spitzengruppe festgesetzt – mit einem komfortablen Abstand auf den vierten Platz.

TSV Gras­Ellenbach: Freudenberger, Kunkel, Jirat, Steinmann (75. Scheuermann), Mera, Schmitt, Sauer, Schäfer (52. Camber), Sauter (52. Bihn), Wolf, Trautmann.

Tore: 1:0 Sauer (22.), 2:0 Wolf (76.), 2:1 Gugenheimer (88., Elfmeter), 2:2 Kumru (91), 3:2 Sauer (94.)

Quelle: Odenwälder Zeitung

TSV Gras-­Ellenbach - Spfr. Heppenheim II

„Das ist eine schöne Momentaufnahme, die wir am Sonntag verteidigen wollen.“

sportfreundehpBeim TSV genießt man in vollen Zügen den zweiten Tabellenplatz, schildert Trainer Ronny Sauer die super Stimmung. Trotzdem bleibt das Team „sehr entspannt“. Denn die Überwälder rangieren derzeit in Sphären, mit denen sie vor der Saison nicht gerechnet haben. Der große Trainingseifer und das starke Selbstvertrauen der Elf „bringen uns auch in der Qualität weiter“, hat Sauer beobachtet. Sein Wunsch ist es, im Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten drei Punkte zu Hause zu holen und damit die Sportfreunde auf Acht-­Punkte-­Distanz zu schieben. „Im Training läuft der Ball immer schneller“, lobt der Spielertrainer: „Das Team geht durch dick und dünn.“

Quelle: Odenwälder Zeitung

TSV feiert den zweiten Platz

Gras-­Ellenbacher nutzen in der Kreisliga C Patzer von Lampertheim aus / 4:0 in Reichenbach

16 10 04 spitzenzweiterTabellenzweiter: Das wurde vom TSV Gras-­Ellenbach nach dem 4:0-­Sieg in der Fußball­-Kreisliga C beim TSV Reichenbach II noch kräftig gefeiert. Denn nach dem Lampertheimer Patzer einen Tag vorher war klar, dass der TSV bei einem Sieg vorrücken würde. Entsprechend diszipliniert war auch das Auftreten: „Wir waren die spielbestimmende Mannschaft“, sagte Spielertrainer Ronny Sauer, der sich selbst zwei Mal in die Torschützenliste eintrug. Das 0:1 durch Schäfer nach einem Standard „war der Büchsenöffner“. Bis dahin war Reichenbach über Konter gefährlich. „Wir haben dann das Tempo vorgegeben und mit Geduld gespielt“, so Sauer. Das 0:2 zehn Minuten nach Wiederanpfiff war die Vorentscheidung.

TSV Gras-­Ellenbach: Suna, Kunkel, Jirat (46. Bihn), Steinmann (46. Scheuermann), Mera, Schmitt, Sauer, Schäfer, Sauter (69. Camber), Wolf, Trautmann

Tore: 0:1 Schäfer (34.), 0:2 Sauer (56., FE), 0:3 Mera (84.), 0:4 Sauer (90.)

Quelle: Odenwälder Zeitung

„Das haben schon einige gedacht“

TSV Gras­-Ellenbach ist in der Kreisliga C vor Favoritenschreck TSV Reichenbach II gewarnt

tsvreichenbachIn der Fußball-­Kreisliga C gastiert der TSV Gras­-Ellenbach am Sonntag (13.15 Uhr) beim TSV Reichenbach II. „Das haben schon einige gedacht, dass die Reichenbacher eine einfache Aufgabe sind“, meinte lachend TSV-­Spielertrainer Ronny Sauer. Und fängt an aufzuzählen: Fürth, Lampertheim und Türkspor. Denn seine bisherigen fünf Punkte hat der Tabellenzwölfte gegen die vermeintlichen Favoriten geholt. Weswegen sich die Gras-­Ellenbacher auf Platz drei warm anziehen werden, wenn sie ins Lautertal fahren. 
„Gegen gute Teams treten die furchtlos auf.“ Sauer befürchtet darüber hinaus, dass ein paar Spieler von der ersten Mannschaft mit auflaufen werden. Er rechnet mit einem Geduldsspiel, bei dem die kampfstarke Reichenbacher aus der Defensive heraus agieren und lange Bälle spielen wird. Für den TSV gilt es dabei, ebendiese Geduld nicht zu verlieren. Das Selbstbewusstsein nach fünf Siegen in Folge ist auf jeden Fall da, weiß Sauer. „Wir wollen unsere Serie weiter ausbauen“, betont er. Dabei kommt dem Trainer zugute, dass praktisch der gesamte Kader einsatzbereit sein wird.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Das ist nichts für schwache Nerven

TSV Gras-­Ellenbach gewinnt ein starkes Spiel gegen die SG Hüttenfeld und nähert sich der Tabellenspitze der Kreisliga C

sghuettenfeldEin Spitzenspiel auf hohem Niveau sahen die Zuschauer beim 3:1­-Heimsieg des TSV Gras-­Ellenbach in der Fußball-­Kreisliga C gegen die SG Hüttenfeld. In einer trotz der Wärme kampfbetonten und läuferisch sehr starken Partie fuhren die Einheimischen zum Schluss einen verdienten Sieg ein. Allerdings blieb es bis zur letzten Minute spannend, als Kapitän Schäfer erst in der Nachspielzeit den Zwei­Tore­Abstand wieder herstellte. Denn acht Minuten vor Schluss war die SG noch einmal auf 2:1 herangekommen. „Da war Feuer drin“, sagte TSV-­Pressewart Thorsten Gleich. „Eine tolle Begegnung für die Zuschauer“, hob er hervor. Viele Chancen auf beiden Seiten wurden erst ab Mitte der zweiten Hälfte verwertet ­ aber dann in einer Art und Weise, dass die Begegnung nichts für schwache Nerven war. Mit dem Sieg setzt der TSV seinen Höhenflug fort und liegt nur noch zwei Zähler hinter dem Tabellenführer.

TSV 09 Gras-­Ellenbach: Freudenberger, V. Gavrila, Jirat (48. Jirat), Mera, Schmitt, Sauer, Schäfer, Camber (75. Steinmann), Scheuermann (70. Trautmann), Sauter, Wolf.

Tore: 1:0 Sauer (62.), 2:0 Mera (80.), 2:1 Rhein (82.), 3:1 Schäfer (93.)

Quelle: Odenwälder Zeitung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.