• slider3.jpg
  • slider1.jpg
  • slider2.jpg

Termine

29 Mai
TSV Weiher (A)
29.05.22 15:30
12 Jun
SG Hüttenfeld (A)
12.06.22 15:30

Aktueller Spieltag

Kreisliga B Bergstraße
Sa.: 16 April 2022 / 15:30 Uhr

tsvgrasellenbach -:- sghuettenfeld
TSV 09 - TSV Auerbach II

TSV - Webcam

Letzte 2 Stunden

100 Prozent Leistung gefordert

TSV Gras-Ellenbach - TSV Auerbach II (Samstag, 15.30 Uhr)

Abteilungsleiter Thorsten Gleich schätzt den Gast als spielstarken Gegner ein. Bei seiner Mannschaft „muss viel zusammenlaufen, um die drei Punkte zuhause zu behalten“. Auf jeden Fall sind 100 Prozent Leistung gefordert. Zumindest der Kader ist bis auf einen oder zwei Corona-Kranke vollzählig. Ob die bis Samstag wieder einsatzbereit werden, bleibt abzuwarten. Leider, bedauert er, ist das Team etwas aus dem Rhythmus durch die Spielabsage am vergangenen Sonntag. Deshalb geht es der TSV vorsichtig an, wird erst einmal tief stehen und versuchen, Nadelstiche zu setzen.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Wiedergutmachung angesagt!

TSV Gras-Ellenbach - SG Olympia/VfB Lampertheim (Sonntag, 15.30 Uhr)

Nach der Niederlage in Fürth ist der TSV auf Wiedergutmachung aus, betont Abteilungsleiter Thorsten Gleich. Jedoch gibt es im Team wieder einen Coronafall, und „wir müssen sehen, wer noch angesteckt wurde“. Ansonsten wäre der Kader ziemlich komplett. Gleich erwartet ein kampfbetontes Spiel und hofft „auf unsere Heimstärke“. Die Jungs sind motiviert bis unter die Haarspitzen, weiß er. Jetzt zählt es, dies auch auf den Platz zu bekommen „und nicht zu verkrampfen“.

Quelle: Odenwälder Zeitung

TSV jetzt im stabilen Mittelfeld

TSV Gras-Ellenbach - FV Hofheim 4:2

In den ersten 20 Minuten machten die Gäste dem TSV das Leben extrem schwer, sagte Abteilungsleiter Thorsten Gleich. „Kaum zu glauben, dass die so weit unten stehen“, denn es war Feuer im Spiel des FV. Doch nach dem Ausgleich machte der Gegner auf, die Einheimischen erarbeiteten sich etliche Konterchancen und erzielten in einer sehr guten Phase Tor um Tor. Besonders schön war der Treffer von Dennis Fink zum 4:1, als er aus 20 Metern einen Freistoß über die Mauer direkt in den Winkel zirkelte. Marius Steinmann allein vor dem Tor und Florian Staier an den Pfosten hätten das Ergebnis noch höher schrauben können. Mit dem Sieg bleibt der TSV jetzt im stabilen Mittelfeld und hat sich fünf Punkte Abstand auf den Verfolger Lorsch erarbeitet.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Wolf (60. Rabsch), Steinmann, Mera, Gavrila, Staier, Helm, Fink (68. A. Kunkel), Guthy, M. Kunkel (80. Gandenberger), Seitz.

Tore: 0:1 Baunach (3.), 1:1 Guthy (25., Elfmeter), 2:1 Gavrila (50., Elfmeter), 3:1 M. Kunkel (57.), 4:1 Fink (59.), 4:2 Gromus (75.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Personell immer noch eng

TSV Gras-Ellenbach - FV Hofheim (Sonntag, 15.30 Uhr)

Dem TSV steht keine einfache Partie bevor. Denn Gegner Hofheim ist gefährlich. „Die brauchen jeden Punkt“, weiß Abteilungsleiter Thorsten Gleich. Ein Ausrutscher und die Elf aus dem Ried landet wieder auf einem Abstiegsplatz. „Wir müssen die Leistung von letzter Woche abrufen und die Chancen verwerten“, betont er deshalb.
Personell scheint es bei den Gras-Ellenbachern nicht besser zu werden, befürchtet Gleich. „Das wird noch zwei Wochen so weitergehen.“ Trotzdem möchte das Team während der Durststrecke so viele Punkte wie möglich holen. Die Stimmung in der Mannschaft ist jedenfalls gut, freut er sich. Die Verantwortlichen sehen einen positiven Trend, da die Spieler nach und nach in den Kader zurückkommen.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Vorsitzender Walter Mink tritt zurück

Einige Vorstandspositionen neu besetzt / Mitglieder für 40- und 25-jährige Treue geehrt

22 03 18 vorstandAls Edgar Schmidt, Klaus Dieter Pütt sowie Udo Schäfer in den TSV 09 Gras-Ellenbach eintraten, war Helmut Schmidt Bundeskanzler. Das war im Jahr 1982 und genau deswegen ehrte der Vorstand die drei Männer nun bei der Jahreshauptversammlung für ihre 40- jährige Vereinszugehörigkeit. Darüber hinaus standen weitere Ehrungen an: 25 Jahre sind mittlerweile Tina Dörsam, Lothar Freudenberger, Monika Schambach, Daniel Hagen Wolf und Ingrid Kober dabei.
Außerdem wurde Walter Mink geehrt, weil er seit zehn Jahren dem Vorstand angehört, zuletzt als Vorsitzender. Da er allerdings bei den Neuwahlen aus privaten Gründen nicht noch einmal antrat und sich auch kein Nachfolger fand, bleibt diese Position vakant. Zuvor stellte Mink noch die geplanten Aktivitäten – aufgrund der Corona-Pandemie unter Vorbehalt – für dieses Jahr vor. Darunter fallen die Ausrichtung des Grillfestes am Vatertag, die Ausrichtung der Kerwe sowie des Oktoberfests und die Weihnachtsfeier im Landgasthof Hagen.
Kassenwart Wolfgang Schierenbeck trug den Kassenbericht und die aktuelle Mitgliederzahl vor. Der Verein hatte am 31. Dezember 2021 genau 268 aktive und passive Mitglieder. Die Kasse prüften Martin Monnheimer und Walter Hörr. Monnheimer teilte der Versammlung mit, dass es keinerlei Beanstandungen gab, und stellte den Antrag auf Entlastung, der einstimmig angenommen wurde. Im Anschluss wurden Renate Schmidt und Volker Reinhard als Kassenprüfer einstimmig gewählt.

Berichte aus den Abteilungen

Bei den Berichten der einzelnen Sparten fiel der der Fußballabteilung am größten aus. Demnach stand die Saison 2021/2022 ganz im Zeichen eines Neuanfangs. Die Mannschaft habe unter dem neuen Trainer Antonio Pietroluongo Fortschritte in der Vorbereitung erzielt, an die sie aber in der Runde nicht mehr anknüpfen konnte. „Deswegen mussten wir uns leider von unserem Trainer trennen, um der gesamten Mannschaft neue Perspektiven und Motivation zu geben“, berichtete Abteilungsleiter Thorsten Gleich. In der Winterpause übernahm Spielertrainer Okan Bekyigit die Geschicke; nun trainieren Pavel Karas und Thomek Rudzki die erste Mannschaft. Gleich berichtete von gut besuchten Heimspielen und der guten Atmosphäre auf dem Sportplatz.
Edgar Schmidt stellte den Bericht der Jugend, der JSG Ulfenbachtal, vor. Dort seien derzeit 120 Kinder und Jugendliche am Start – etwa 20 Prozent mehr als in der Saison davor. „Es können die Altersgruppen G- bis C-Jugend mit jeweils um die 20 Spieler besetzt werden. B- und A-Jugend können hingegen nicht gestellt werden“, informierte er und wünschte sich, dass sich auch Jugendtrainer aus den Reihen des TSV Gras-Ellenbach finden.
Zudem beginnt ab der nächsten Saison eine Kooperation mit dem TSV Aschbach, der zunächst ein Jahr auf Probe der JSG angegliedert sein wird. „Schon eine ganze Weile läuft eine Pfandaktion im Edeka-Markt Wald-Michelbach. Hier kann man sein Pfand bei der Flaschenrückgabe mit einem Tastendruck der JSG Ulfenbachtal spenden“, erklärte Schmidt weiter.
Im Nachgang gab Peter Bauer einen kurzen Bericht der Soma. Im Sommer wird mittwochs ab 19.30 Uhr auf dem Platz trainiert und im Winter dienstags ab 19.30 Uhr in der Schulsporthalle in Wahlen. Im September ging es für fünf Tage zum Bergwandern nach Mittenwald.

Ruhiges Jahr für die Tänzer

Für die Tanzabteilung begann das vergangene Jahr unerwartet ruhig. Denn: „Durch die CoronaPandemie mussten zum ersten Mal nach über 40 Jahren unsere Fastnachtssitzungen abgesagt werden“, berichtete Sabine Linzmaier für die Kneipp-Girls. Auch die Proben mussten lange ruhen. Währenddessen haben die „Tanzmäuse“ ihren Namen geändert und heißen jetzt „Dancing Spirits“
Die Mitgliederzahlen bei den „Peanuts“ wie auch bei den Kneipp-Girls blieben unverändert. Bei Dancing Spirits gab es einen Neuzugang, wobei fünf Kinder aufhörten.
Jens Michel las den Bericht der Gymnastikabteilung in Vertretung von Waltraud Walter vor. Im vergangenen Jahr konnten nur 13 Gymnastikstunden und zwölf Rücken-Fit-Stunden abgehalten werden. Auch sonstige Beteiligungen bei Festen und Aktivitäten entfielen. Jedoch hatten die Bergwanderfrauen Glück. Ihre Tour ins Brandner Tal konnte stattfinden.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gute Leistung, trotz vielen Ausfällen!

Tvgg Lorsch II - TSV Gras-Ellenbach 0:0

Hätte jemand TSV-Abteilungsleiter Thorsten Gleich das 0:0 vorausgesagt, wäre er vor dem Anpfiff zufrieden gewesen. Nach dem Spiel aber nicht mehr. Denn ohne sechs Leistungsträger schlugen sich die Gäste im Ried gut und erarbeiten sich einige Möglichkeiten, auch wenn die Einheimischen mehr Spielanteile hatten. „Es ist ein bisschen schade, dass wir nicht die drei Punkte geholt haben“, bedauerte Gleich. So traf Timo Haiser in der ersten Hälfte nur den Innenpfosten. Manuel Loipersberger wiederum hielt sein Team mit super Paraden im Spiel.
Der andauernde Wechsel im Kader ist laut Gleich kontraproduktiv. „Wir sind in der ganzen Saison nicht einmal mit derselben Mannschaft aufgelaufen“, klingt bei ihm leichte Kritik durch, dass er manche Ausfälle nicht nachvollziehen kann. „Alle naslang fehlt einer.“

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, A. Kunkel (80. Günl), Steinmann, Mera, Gavrila (65. Gandenberger), Staier, Haiser, Guthy, Helm, M. Kunkel, Rabsch.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Haben etwas gutzumachen

Tvgg. Lorsch II - TSV Gras-Ellenbach (Sonntag, 13 Uhr)

„Wir müssen ersatzgeschwächt nach Lorsch fahren“, bedauert TSV-Abteilungsleiter Thorsten Gleich. Domenik Schäfer fehlt urlaubsbedingt, zwei oder drei andere Spieler wegen Krankheit. Die Mannschaft habe aber etwas gutzumachen nach der unnötigen 0:5-Niederlage gegen Zotzenbach. „Wir werden auswärts erst mal tief stehen und sehen, wie wir unsere Nadelstiche setzen können“, so Gleich. Trotz der jüngsten Niederlage sei die Stimmung gut.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gras-Ellenbach kommt unter die Räder

FSV Zotzenbach feiert in der Kreisliga B einen 5:0-Auswärtssieg

TSV-Abteilungsleiter Thorsten Gleich kann sich nicht erklären, warum seine Gras-Ellenbacher zu Hause in der Fußball-Kreisliga B gegen den FSV Zotzenbach mit 0:5 derart unter die Räder kamen. Es lief wenig bis nichts zusammen. Und das trotz einer guten Vorbereitung. Möglicherweise, so seine Vermutung, nahmen die Spieler die Begegnung nicht ernst genug. „Wir waren absolut unkonzentriert“, bemängelte er. Dazu kamen individuelle Fehler und fahriger Spielaufbau. „So schwach habe die Mannschaft schon lange nicht mehr gesehen“, sagte Gleich. Deshalb hatte das Team auch nur ganz wenige Chancen. Der Sieg der Gäste geht in Ordnung. Vor allem auch deswegen, weil sie noch ein paar Möglichkeiten hatten, das Ergebnis höherzuschrauben. So klärte Nikolaus Helm kurz vor Ende auf der Linie. Zwei Zehn-Minuten-Strafen für Erik Wolf und Jonas Guthy in der zweiten Hälfte sorgten darüber hinaus für wenig Konstanz beim TSV.

TSV Gras-Ellenbach: Loipersberger, Wolf (75. Haiser), Mera, Gavrila (80. A. Kunkel), Schäfer, Staier, Helm, Fink (37. Steinmann), Guthy, Seitz, M. Kunkel.

Tore: 0:1 Schuster (29.), 0:2 Sattler (34.), 0:3 D. Rauch (74.), 0:4 Hartmann (87.), 0:5 Schuster (88.).

Quelle: Odenwälder Zeitung

Gleich eine Standortbestimmung

TSV Gras-Ellenbach hat vor dem Heimspiel in der Kreisliga B gegen den FSV Zotzenbach einige Ausfälle

Zwar rangieren beide Teams im Mittelfeld der Fußball-Kreisliga B, wo sich weder nach oben noch nach unten viel bewegen wird. Doch wenn der TSV Gras-Ellenbach auf den FSV Zotzenbach trifft (Sonntag, 15.30 Uhr), dann geht es um eine Standortbestimmung. „Zotzenbach schätzen wir als starken Gegner ein“, sagte TSV-Abteilungsleiter Thorsten Gleich. Zusätzlich werden der Heimelf einige Spieler fehlen. Denn am Dienstag haben sich gleich sieben verletzt oder krank abgemeldet. Gleich: „Hoffentlich werden sie bis zum Sonntag wieder fit.“ Es war gut, blickt Gleich zurück, dass die Mannschaft alle Vorbereitungspartien bis auf eine unter dem neuen Trainergespann Pavel Karas/Thomas Rudzki bestreiten konnte.
Zotzenbachs Vorsitzender Roland Agostin weiß um die Ambitionen des TSV und dessen Heimstärke kennt. Mit der Leistung gegen den Vierten Hambach im Rücken (1:1) will der FSV auf jeden Fall im Überwald was mitnehmen, um weiter im vorderen Mittelfeld zu rangieren. Jedoch wird die Elf nicht nur auf den Gegner schauen, sondern vorrangig versuchen, das eigene Spiel aufzuziehen. Dass sie damit erfolgreich sein kann, haben Siege gegen Teams aus den oberen Rängen gezeigt. „Es zählt die Tagesform“, so Agostin.

Quelle: Odenwälder Zeitung

Einladung zur Jahreshauptversammlung

22 02 21 einladung jhv

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.